Verarbeitungszyklus

Vorrangig für ISOCLIMA ist die Produktion aller Isolierschutzmäntel die daraufhin für die Verkleidung der Kupferrohre eingesetzt werden. Die Qualität der Produkte vervollständigt das Produktionsprogramm, überzeugen und erfüllen die Ansprüche der anspruchsvollen Kundschaft und positionieren ISOCLIMA als eine der führenden Firmen auf diesem Gebiet.

Grundprinzip des Produktionszyklus von ISOCLIMA ist seit jeher das Betriebs-Qualitätssystem und die rigorose Befolgung der Standard Prozeduren, dadurch wurde erreicht, dass die Firma mühelos alle Vorgaben für die Zertifizierung ISO 9002 überschritten hat.

Kupferrohr ↓

Qualitätsmusterproben, Dimension und Toleranz beim Hersteller.

Verkleidung ↓

Kupferrohr Umhüllung mit Isoliermantel.

Folie ↓

Extrusion einer kratzfesten PE-LD Folie.

Kennzeichnung ↓

Produkte Typ, Gesetzesbezug, Durchmesser x Dicke – Ausmaß.

Automatische Aufwicklung und Bindung ↓

Sichtkontrolle des fertigen Produkts.

Etikettierung ↓

Applikation von Identifizierungsetiketten auf den Rollen.

Verpackung ↓

Anordnung auf Paletten, mit Klarsichtfolie und Karton umhüllt.

Spedition ↓

Schutzmantel Rohstoff (PE-LD) ↓

Qualitätsmusterproben beim Hersteller.

Extrusion ↓

Extrusion Schutzmantel.
Dimensions- und Axialkontrolle mit Lasermessung.
Feuer Reaktionskontrolle.

Lagerung